Test: Kugelbahn Fischertechnik 511932 – Dynamic

Schlagwörter: , , ,

Fischertechnik Kugelbahnbausätze haben zwei Seiten: Sie fördern und fordern beim Spielen. Durch den anspruchsvollen Charakter schulen sie logisches Denken und vermitteln dabei eine immense Faszination, indem das spielerische Naturell des Menschen mit intensiven Erlebnissen belohnt wird.

Das gilt insbesondere für die Bahn Fischertechnik 511932 – Dynamic* mit fast 700 Bauteilen. Voraussetzung: Zeit, Interesse und Geduld – dann wird der Spaß ebenso so rasant, wie die Abfahrten der Kugeln.

Technik lernen mit Fischertechnik – geeignet ab 9 Jahren

Das Fischertechnik Modell 511932 – Dynamic zählt aufgrund der vielfältigen Aufbauoptionen zu den beliebtesten Bausätzen überhaupt.

Der Hersteller zeichnet dieses System völlig zu recht ab 9 Jahren aus, denn die Bahnen bzw. Konstruktionskästen sind meist ebenso faszinierend wie anspruchsvoll konzipiert.

Schon die Anzahl von 690 Teilen beeindruckt und selbst für Erwachsene ist der Zugang nicht immer sofort gegeben.

Wenn man so ein Modell nutzen will, sollte man Zeit für die Beschäftigung und das anschließende Spiel einplanen.

Das beiliegende didaktische Begleitheft vermittelt einen Überblick über die Definition der Kraft, Schwerkraft, Fliehkräfte, Bewegungs- und Lageenergie, Reibung und Impulse – meist gut formuliert.

Nur die Zeichnungen könnten etwas genauer und verständlicher sein.

Langzeitmotivation und tolle Features

Schikanen, Wippen, Weichen, Magnethalter und Loopings: Fischertechnik wartet bei der Kugelbahn Modell 511932 – Dynamic mit all den rasanten und spannenden Features auf, die das Spielen zum Erlebnis machen.

Mann wird für den – mitunter nicht ganz leichten – Aufbau belohnt und zwar in Form rasanter Action: Hier passiert was.

Verfechtern von Holzkugelbahnen sagt das Material aus Kunststoff möglicherweise nicht so zu, das ist wohl eine Frage der eigenen Vorlieben. Allerdings ist der gehobene technische Anspruch dieses Kugelbahn-Ansatzes wohl nur damit zu bewerkstelligen.

Lernspielzeug für physikalisches Verständnis

„Nur“ ein Spielzeug ist die Fischertechnik Kugelbahn sicher nicht, denn sie zielt auf Kreativität, Augen-Hand-Koordination, Motorik und das dreidimensionale Vorstellungsvermögen derjenigen ab, die sich mit dem Aufbau beschäftigen.

Im Idealfall harmoniert die Bahn mit den schulischen Interessen. Oder sie weckt und fördert diese sogar. Nicht umsonst werden Fischertechnik-Kugelbahnen auch in technischen Ausbildungen verwendet.

Fischertechnik stellt Baukästen für ältere Kinder, Jugendliche und auch Erwachsenen her. Sie machen dann Sinn, wenn eine Faszination für Technik und Experimente vorhanden ist – und die Geduld, sich in den Aufbau hineinzufinden.

Diese Grundvoraussetzung sollt man nicht außer Acht lassen, damit Kindern, die einfach nur schnell spielen wollen, ein Frusterlebnis erspart bleibt.

Wer sich intensiv auf das Fischertechnik-Modell einlässt, erlebt vielfältige Möglichkeiten des Aufbaus der Kugelbahn.

Sie kommt mit ihren Extras wie eine kleine nimmermüde Maschine daher, treibt langfristig an, nicht nur die Kugeln, auch die Erbauer.

Testfazit: Fischertechnik Modell 511932 – Dynamic Kugelbahn

Dieser Bausatz hat es wahrlich in sich: Nicht nur der Umfang beeindruckt, auch der technische Anspruch und die fast endlosen Möglichkeiten des Aufbaus fordern ältere Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene heraus – und bereiten gleichermaßen Spaß.

Nichts zum „kurz mal spielen“, sondern ein Modell, dass ein spielerisches Hobby mit Interesse an Physik verbindet – systematisch und sehr gelungen.

Aktueller Preis: EUR 74,99

Fischertechnik 511932 - Dynamic

Fischertechnik 511932 - Dynamic
8.54

Spaßfaktor

9/10

    Material

    7/10

      Langzeitmotivation

      9/10

        Preis

        8/10

          Umfang

          10/10

            Stärken

            • Rasante Parcours
            • Lernspielzeug
            • Kognitive Förderung
            • Zahllose Aufbauten möglich
            • Langzeitmotivation

            Hinweise

            • Technische Zeichungen im Begleitheft nicht so gelungen